Verträglichkeit von Nahrungsmitteln testen


Lebensmittel spielen eine entscheidende Rolle dahin gehend, inwieweit diese für unsere Gesundheit zuträglich sind.  Bestimmte Nahrungsmittel können krank machen. Nachfolgend finden Sie eine kleine Auswahl von Krankheiten, welche im Zusammenhang mit unverträglichen Nahrungsmitteln stehen können. Diese Liste ist längst nicht vollständig und würde den Seitenrahmen dieser Website sprengen:


  • Allergien oder allergische Reaktionslage
  • Infektanfälligkeit
  • erhöhte Entzündungsbereitschaft, Juckreiz
  • erhöhte Blutfettwerte und Cortisolspiegel
  • Hauterkrankungen (Akne, Ekzeme, Neurodermitis, Pilzerkrankungen)
  • Osteoporose, Karies
  • Abgeschlagenheit, Müdigkeit, Schlafstörungen
  • Verdauungsstörungen, Magenbeschwerden
  • Erhöhte Insulinspiegel, Metabolisches Syndrom und Übergewicht
  • Reizbarkeit, schlechte Stimmung, Depression
  • Stressanfälligkeit
  • Unruhe und vegetative Beschwerden
  • Gicht, Rheuma, Arthrose
  • Konzentrationsschwäche bis Demenz
  • Bindegewebsschwäche (Cellulitis, Krampfadern, Faltenbildung etc.)
  • erhöhter Blutdruck, Kreislaufprobleme
  • Gelenk- und Gliederschmerzen, Verspannungen
  • Muskel- und Wadenkrämpfe
  • Kopfschmerzen, Migräne


In meiner Praxis besteht die Möglichkeit, über 500 Nahrungsmittel auf Verträglichkeit zu testen.  


 


 












Bitte beachten Sie: Bei den hier vorgestellten Behandlungsmethoden handelt es sich um Verfahren der alternativen Medizin, die wissenschaftlich noch nicht anerkannt sind. Alle Angaben über Eigenschaften, Wirkungen und Indikationen beruhen auf den Erkenntnissen und Erfahrungen innerhalb der Therapiemethoden selbst.